Grippe, Patschen und Hoheiten…

Was tut sich eigentlich im Peitel’schen Paralleluniversum? Ein Blitzbesuch zeigt, dass der krankhafte Wahn routiniert seine Bahnen zieht.

2016-11-14_080632Für den 11. November hatte Peitl eine „Großkundgebung“ am Wiener Ballhausplatz angekündigt (Original, hier gesichert). Wer Peitls Veranstaltungen kennt vermutet richtig, dass sich die Teilnehmer an einer Hand abzählen lassen. Es wäre aber nicht Peitl, hätte er nicht wie gewohnt eine seiner Lügen als Ausrede parat. Die Veranstaltung sei „aus Gründen der Grippewelle“ so schlecht besucht gewesen (Original, hier gesichert).

Wenig überraschend bei einem pathologischen Lügner mit verminderter Intelligenz, wie Hans-Georg Peitl nun mal einer ist, gab und gibt es aktuell in Wien keine Grippewelle. Auf dieser Seite der Medizinschen Universität Wien kann die heimische Influenzasituation jederzeit eingesehen werden. Ganz unten ist eine komplett grüne Karte von Österreich, was dafür steht, dass es derzeit hierzulande keine Grippevirusaktivität gibt.

2016-11-14_083712Ob die üblichen Peitl’schen Komplizen auch der nicht existierenden Grippe anheimgefallen sind läßt sich nicht sagen, Gregor Ulrich zumindest könnte auch anderweitig verhindert gewesen sein. Neuerdings outet der asexuelle Langzeitarbeitslose recht eigenartige Gelüste und postet (Original, hier gesichert) in einer Facebook-Gruppe mit eindeutigem Inhalt.

Intention der Gruppe ist das Zusammenfinden von Menschen, bei deren sexueller Befriedigung Gymnastikschuhe eine zentrale Rolle zu spielen scheinen. Das ist nun grundsätzlich kein Problem, bei Ulrich allerdings schon, da auf den von ihm geposteten Photos eindeutig Schuhe in Kindergrößen zu sehen sind.

2016-11-14_084425Weitere Bilder in der Gruppe sprechen eine eindeutige Sprache. Ich kann mich nur wiederholen: Ulrich sucht sich als Nachhilfelehrer zu verdingen, wer ihm Kinder anvertraut handelt meines Erachtens zumindest grob fahrlässig. Es ist auch zu hoffen, dass er in der Wiener Pfarre Reindorf – in der er aktiv ist – nicht mit Kindern alleine gelassen wird.

Ob nun Gregor Ulrich wegen eines verlorenem Handschellenschlüssel nicht an der Peitel’schen „Großkundgebung“ teilnehmen konnte – Nichts Genaues weiß man nicht….

Am Rande noch zu erwähnen wäre der Deutsche Wolfgang Prümm, der unter dem Pseudonym „Charli Wolf“ in die Peitel’schen Fänge geraten ist. Prümm kennt offenbar den Unterschied zwischen Zivil- und Strafrecht nicht, was ihn ein erkleckliches Sümmchen kosten wird. Ansonsten ist Prümm sozusagen die Menschwerdung des enzyklopädischen Eintrag von „Unbedeutend“, ein talentbefreiter erfolgloser Alleinunterhalter – also sozusagen ein Peitl mit Noten… …und dann wäre noch neu im Reigen Ingmar Peitl, der tatsächlich existierende Bruder des Hans-Georg Peitl. Dieser Peitl scheint mir ganz speziell zu sein, er halluziniert sich als „rechtmäßigen Herrscher Österreichs“: „Letzten Montag hat auch der Bürgerservice des ‚Kanzleramts‘ bestätigt, dass ich jetzt der Monarch bin.“ (Original, hier gesichert).

Und womit vertreiben sich ihro kaiserliche Hoheit die Tage am leider nicht existenten Hofe? Nu, beispielsweise mit der Leugnung der Kriegsschuld NS-Deutschlands (Original, hier gesichert), was unseren geltenden bürgerlichen Gesetzen zufolge gegen § 3h Verbotsgesetz zuwider läuft. Mon Dieu, was sich diese elenden Juristen von niederer Geburt aber auch alles erdreisten!